Rente ohne Roulette

Viele von uns machen sich Sorgen um ihre Rente. Wird es reichen? Wie kann ich dem abhelfen, wenn es nicht reicht? Habe ich überhaupt eine Chance? Oder komme ich vielleicht doch ganz gut hin, mit dem was meine Arbeitgeberin und ich zusammen so machen? Kaum jemand weiß was genaues. Wer kennt schon die eigene Rentenlücke? Also nicht eine Zahl, die ein Berater mal so gesagt hat, sondern eine Zahl, die man sich selbst errechnet hat. Die Hand und Fuß hat und wo man durch das eigene Errechnen auch die Stellschrauben kennt, an denen man sie beeinflussen kann. Hört sich sehr schwer an? Dachte ich bisher auch. Aktuell gibt es ein neues Buch: Rente ohne Roulette von Anette Weiß. Sie hat es geschafft, mit einfachen Beispielen in einem kurzweiligen, leicht zu lesenden Buch die Rechenaufgabe Rente sehr leicht runterzubrechen.

Ich freue mich sehr, dass ich anlässig der Bucherscheinung ein Gespräch mit Anette führen durfte. Wir bleiben nicht die ganze Zeit beim Buch, sondern unser Gespräch ist ein Rundumschlag geworden. Von Fragen, was man tut, wenn man wenig Rente hat bis zu den strategischen Fragen der Geldvermehrung, wenn man ganz gut verdient, wir haben nichts ausgelassen. Das Buch könnt ihr gleich hier bestellen. Aber vielleicht schaut ihr euch erst das Gespräch an:

Wer jetzt Interesse hat, die bestellt sich jetzt hier ganz schnell das Buch. Zur Internetseite von Anette Weiß geht es hier lang.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*