Die gute Nachricht: Nachdem ich geschockt die Zahlen von Sabine – insbesondere nach der Korrektur des Rechenfehlers – gelesen habe und das Gefühl hatte, da ende ich auch, sind bei mir die Zahlen auch nicht toll, aber wenigstens nicht ganz so schlecht. Ich hatte sie schlimmer erwartet. Auch wenn das alles reativ ist, ich ende immerhin auch noch mit einer Lücke von 620,- €- Und ich habe nicht die Notlösung der Grundsicherung, weil ich dafür auf jeden Fall zu viel habe. Was ja erstmal gut ist.

Meine Sparbeträge
Ich hatte ja die Hoffnung, dass ich nur einige Zeit Geld zurücklegen muss. So als Betriebsmittelrücklage. Dem ist wohl nicht so. Ich brauche das für die Rente, sonst sieht es noch schlimmer aus. Im Gegenteil, wir haben auch mit dem Rechner gerechnet, wie meine Sparanstrengungen aussehen müssten. damit ich meine Lücke decken kann. Mindestens 1.000 € im Monat. Ich werde das nicht schaffen und werde mich darauf einstellen müssen, dass ich im Alter weniger Geld zur Verfügung haben werde.

Und dennoch werde ich meine Form der Geldanlage gut wählen müssen, um auf eine durchschnittliche Rendite von 6% zu kommen. Und die sind in diesem Rechner ja nötig, wenn man noch 25% Kapitalertragssteuer abzieht.

Meine Lebenshaltungskosten sinken
Bis ich 67 bin, ist meine Tochter aus dem Haus und sie sollte bis dahin auch ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Für diese muss sich mal ihr Vater kümmern, das kann ich nicht auch noch einplanen. Aber ich sollte in einem guten Moment mal mit ihm darüber reden, damit ich weiß, ob sie da auf ihn zählen kann. Sonst würde ich dann ja doch einspringen.
Wenn ich alle Kosten aus meinem Finanzplan rausrechne, die mit meiner Tochter verbunden sind, und mir eine günstigere Wohnung suche, dann komme ich auf deutlich geringere Lebenshaltungskosten im Alter. Außerdem muss ich im Alter ja nicht mehr 300 € monatlich zurücklegen, die fallen also auch weg.

Das Haus meines Vaters
Eine Sondereinnahme wird wahrscheinlich bis zum Rentenbeginn dazukommen. Auch wenn es mir schwer fällt, mit dem Erbe meines Vater zu planen, so ist doch davon auszugehen, dass ich die Hälfte seines Häuschens erbe. Hier habe ich entsprechend 60.000 € extra eingeplant. Vielleicht ist dies auch meine Rettung, wenn wir das Häuschen für etwas mehr Geld verkauft bekommen. Aber damit mag ich auch nicht sicher planen.

Hier meine Rechnung in Zahlen:

Der kleine Rentenrechner für Miriam
Vermögensermittlung bis zur Rente Dein Rentenbedarf mit 67
Dein Alter: 55 Wieviel Geld benötigst Du monatlich? 2.000 €
Mit welchem Alter willst Du in Rente gehen? 67 Inflationsannahme 3,00%
Vorhandene Geldanlage 0 € Dein Geldbedarf zum Rentenbeginn 2.852 €
Deine jährliche Sparrate bis zur Rente 3.600 €
Rendite Deiner Geldanlage 4,00% Gesetzliche Rente (Aktuelle Zusage) 1.548 €
Rentensteigerung 1,00%
Summe Deines Vermögens zum Renteneintritt 56.257 € Geschätze Rente zum Rentenbeginn 1.744 €
Laufende Zahlungen aus privater Altersvorsorge 100 €
Finanzierungsbedarf oder -überschuss -1.007 €
Dein Vermögen zum Rentenbeginn 56.257 €
Einmalige Zahlungen zum Rentenbeginn 60.000 €
Kapitalentnahme aus Vermögen 4,00%
Monatlicher Kapitalertrag aus Vermögen 388 €
Monatlicher Finanzierungslücke -620 €

Der Rentenrechner kann hier kostenlos bestellt werden, um die eigene Rente zu berechnen. 

Newsletter

JETZT DIE NEUSTEN ARTIKEL LESEN:

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] Miriam´s Rentenübersicht […]

[…] gut 3 Jahren habe ich schon mal für diesen Blog eine Rentenrechnung gemacht. Dabei habe ich meine Lebenshaltungskosten im Alter mit 2.000 € geschätzt. Mittlerweile […]

Allgemein
Monika Mann

Frugalismus – ein neues Buch von Maximilian Alexander Koch

Eine Buchbesprechung von Monika Es hat eine Weile gedauert, bis ich das Buch zu Ende gelesen hatte. Denn das Buch “Frugalismus” von Maximilian Koch ist wirklich sehr umfangreich. Auf knapp 400 Seiten beschreibt er sehr viele Aspekte des Frugalismus. Es um Sparen, sehr viele unterschiedliche

Mehr Lesen »
Altersvorsorge
Gisela Enders - Coach

Wie werde ich Millionärin?

Am 2. Dezember startet unser neuer Online-Kurs für Mädchen und junge Frauen “Wie werde ich Millionärin?”. In gut vier Wochen und mit drei Lektionen wird Geldbildung ganz praktisch vermittelt. Es wird gerechnet, wie lang und mit welcher Rendite Geld investiert sein muss, um tatsächlich Millionärin

Mehr Lesen »
Geldmuster
Gisela Enders - Coach

Slow business – wie geht das für mich?

Heute schreibe ich mal wieder etwas persönlicher: Corona hat mich verstärkt in die Online-Welt gespült. Und ich habe viele tolle Dinge entdeckt. Viel gelernt, viel ausprobiert. Beides ist immer noch voll im Gange. Und ich entdecke Widerstände beim lernen und noch mehr beim umsetzen! Widerstand

Mehr Lesen »
Allgemein
Gisela Enders - Coach

Die Angst vor dem Verlust

Obwohl man mit Investments große Gewinne einfahren kann, ist die Angst vor Verlusten bei vielen Menschen viel größer. Wenn Du zu diesen Menschen gehörst, dann ist dieser Artikel genau richtig für Dich. Einen weiteren Artikel werde ich auch noch mal für Menschen schreiben, die dazu

Mehr Lesen »
Altersvorsorge
Gisela Enders - Coach

Nie wieder Geldsorgen – unser neues Kursangebot

Wir freuen uns, dass wir einen neuen Kurs an den Start bringen können. Diesmal für Frauen, die beim Thema Geld oft hinten runter fallen – weil sie eben keins oder nur wenig Geld zur Verfügung haben. Im Rahmen einer Förderung durch die Stiftung Ehrenamt werden

Mehr Lesen »
2
0
Würde deine Gedanken lieben, bitte kommentieren.x
()
x