Hilfe, mein Rechner ist kaputt

Stop-Loss-Order - die Sicherheit im Aktiengeschäft

IMG_3710Die letzten Wochen waren sehr stressig. Im Rückblick kann ich sagen, selbstgemacht stressig. Auch wenn ich nicht mehr im Dispo bin, ich habe trotzdem noch keine Rücklagen. Und war einige Wochen schlicht nicht richtig arbeitsfähig. Was war passiert?

Ich arbeite ja als Grafikerin. Da braucht man einen Rechner. Sogar einen guten, damit die Programme alle ordentlich laufen. Eigentlich habe ich so einen, auch wenn er ein bisschen älter ist, läuft er eigentlich schnell und gut. Bis vor einigen Wochen. Da fing er an, unmotiviert abzustürzen. Am Anfang immer mal, später hatte ich schon Angst, eine Datei an einen Kunden zu schicken. Das dauert bei Datenmengen ja ein bisschen und natürlich verabschiedete sich mein Rechner gerne mal mitten im Sendevorgang. Es hat mich unglaublich fahrig gemacht und ich war mega gestresst.

Natürlich habe ich mir zwischendrin Gedanken um eine Lösung gemacht. Zunächst habe ich mich schlau gemacht, wo ich mir ein neues Gerät leasen bzw. auf Kredit kaufen kann. Das geht ja. Aber die wollen die Zahlen aus dem Vorjahr sehen. Ich haben sie ihnen zugeschickt, sie haben eine Woche geprüft und dann abgelehnt. Toll! Das war also auch keine Lösung.

Freunde wollte ich nicht um Hilfe fragen, irgendwie war ich zu stolz. Es kann doch nicht sein, dass ich immer die Hilfe anderer brauche! Letztlich war das dann aber doch die Lösung. Eine Freundin hat mir ihren Zweitrechner geliehen. So konnte ich meinen Rechner zur Reparatur bringen. Ich hatte mich auf eine langwierige Suchphase um den Fehler eingestellt, verbunden mit erheblichen Kosten. Und wurde endlich mal positiv überrascht. Als ich mein Problem schilderte, lachte der Techniker und sagte, dass ihnen dieses Problem schon mehrmals vorgekommen sei. Eine Platine sei defekt, das könne man schnell reparieren. Am selben Abend konnte ich meinen Rechner wieder abholen. Ich war ja so erleichtert!

Trotzdem habe ich aus diesem Vorfall gelernt. Eine gut funktionierende Technik ist meine Arbeitsgrundlage. Für die muss ich einfach sorgen! Ohne diese Technik kann ich nicht arbeiten. Ich habe die letzten Wochen maximal auf halber Kraft gearbeitet. Ganz zu schweigen vom Stress, kostet mich das viel Geld, wenn ich Aufträge langsamer als gewohnt abarbeite. Wie kann ich das Problem lösen?

Es braucht wie immer Geld! Ich muss mir auch noch angewöhnen, ein Rücklagenkonto aufzubauen. Auch wenn es schwer fällt, ich werde in Zukunft von jeder bezahlten Rechnung gleich nach Eingang 10% auf mein Rücklagenkonto überweisen. Der einfachheithalber habe ich es jetzt am Anfang noch mit meinem Tagesgeldkonto für die Steuer kombiniert. Es gehen also pro Rechnung gleich 35% auf dieses Konto. 19% Mehrwertsteuer, 6% Einkommenssteuer (ich weiß, dass ist eher knapp) und 10% Rücklage. Wenn ich nicht zu viele andere Löcher stopfen muss, dann wäre es eigentlich schön, die Rate auf 40% zu erhöhen. Aber ich will mich nicht zuviel überfordern. Erstmal die 35% durchhalten! Das wird mir schon schwer genug fallen.

Sollten diesen Artikel andere Selbständige lesen, freue ich mich über Tipps, wie ihr das macht. Genug Rücklagen für schlechte Zeiten bzw. den Zusammenbruch von Gerätschaften zu bilden. Und diese auch nicht anzugreifen. Davor habe ich auch ein bisschen Schiss. Aber im Augenblick bin ich motiviert, der Stress der letzten Wochen steckt mir noch sehr in meinen Knochen.

 

4 Kommentare

  1. Hallo Sabine,
    danke für den ehrlichen und offenen Bericht. Das stelle ich mir wirklich schwierig vor – selbständig zu sein und dann fehlt das „Werkzeug“. Aber einen besseren Tipp als „Rücklagen bilden“ wird es kaum geben.
    Das Angebot an gebrauchten Rechnern ist allerdings auch recht hoch. Hast du nix bei ebay etc. gefunden?

    • Hi,
      oh, das hatte ich vergessen zu erwähnen. Nachdem mir das Leasen verwehrt wurde, habe ich mich auch nach Gebrauchtrechnern umgeschaut. Die Kosten aber auch Geld. Zumal wir Grafiker ja alle immer gerne diese Apfelmarke nutzen. Dann kam die Reparatur und damit ist dieser Plan B unnötig geworden. Danke für Dein schnelles Feedback!

  2. Ich lege oft ganze Auftragshonorare weg – von Extrajobs zb, die ich sonst nicht habe – also vlt hast du ab und zu einen Nebenjob, wo du das Honorar nicht brauchst, einfach weglegen….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*