Geld und Partnerschaft – die Blogparade und ihre Beiträge

geld-und-partnerschaft

Wie gehen Paare mit dem Thema Geld um? Das hat uns sehr interessiert. Wir haben uns zunächst selbst angeschaut und werden dazu auch alle noch was schreiben. Aber irgendwie hatten wir das Gefühl, dass wir sehr individuelle Lösungen gefunden hatten. Und vielleicht haben das andere auch. Die erste Idee war, alle unsere Leserinnen zu fragen, wie sie es machen. Dann kam irgendwann der Begriff Blogparade auf. Wir waren zunächst kritisch. Sind wir groß genug, dass wir zu einer Blogparade aufrufen können? Wird das nicht vielleicht peinlich, wenn dann nur ein paar Blogger und Bloggerinnen mitmachen?

Knapp 14 Tage nach unserem Aufruf wissen wir, genau das Gegenteil ist der Fall! Das Thema ist auf großes Interesse gestossen und es wird allerhöchste Eisenbahn, diesen Blog zu beginnen, in dem wir nacheinander alle Beiträge kurz vorstellen werden. An dieser Stelle schon mal herzlichen Dank fürs Mitmachen!

Minimalismus hat ganz schnell ihren Blogbeitrag fertig gehabt. Sie berichtet aus 20 Jahren Partnerschaftserfahrung. Erst gab es immer mal Stress, dann haben sie mit einer kurzen Trennung getrennte Konten eingeführt und damit läuft das Thema Geld viel besser. Verbunden mit ihrem wichtigen Hinweis, dass sie viel über Geld geredet haben. Hier geht es zum ganzen Artikel, das eingebaute Video ist durchaus auch sehr sehenswert.

Per von Geldverstehen.de setzt sich für ein gemeinsames Konto für alle gemeinsamen Ausgaben ein. Im Umkehrschluss gibt es dann eben auch noch zwei einzelne Konten, die für alle individuellen Ausgaben da sind und in die es nicht reinzureden gilt. Wenn hier dann andere Vorstellungen von Konsum vorliegen, egal – das macht jede Person extra. In seinem Beitrag stellt er 10 Schritte vor, die Konflikte ins Geld in der Partnerschaft vermeiden oder sogar völlig unnötig machen. Hier geht es zum gesamten Artikel. 

Der Sparkojote ist mit 21 Jahren noch relativ jung im partnerschaftlichen Kontext, trotzdem steht er schon an einer spannenden Frage. Soll er seine Freundin bei einer Ausbildung finanziell unterstützen? Sie haben darüber geredet und einen für beide passenden Plan entwickelt. Vielen Dank für das Teilen dieser Lösung.

Alex von Magreblue erinnert uns in ihrem Beitrag an das gegenseitige Vertrauen in einer Partnerschaft. Wenn beide – in diesem Fall ihr „großer Löwe“ und sie – sich gegenseitig gut vertrauen, wird auch die Nachfrage nach verschiedenen Ausgaben nicht als Kontrolle sondern als Überblick und Interesse verstanden. Den ganzen Beitrag gibt es hier.  

Frank von genughaben.de greift unsere Fragen auf und beschreibt ausführlich, wie er es mit seiner JH macht. Oder sie mit ihm, denn es macht den Eindruck, dass die beiden dies sehr gut gemeinsam lösen. Wunderbar, dass beide schon Antworten auf die Frage der Altersvorsorge gefunden haben. Und zwar sehr unabhängig voneinander, mit unterschiedlichen Lösungswegen. Hier geht es zum gesamten Artikel.

So und nun kommt Teil 2 der beteiligten Beiträge, die auch wieder sehr spannend sind: 

Marielle und Mike von den Beziehungsinvestoren sind natürlich prädestiniert an dieser Blogparade teilzunehmen. Sie haben alle Facetten ihrer Finanzen offen gelegt, von dem gemeinsamen Haushaltskonto bis zum ETF Sparplan. Spannende Lösungen, die offensichtlich einfach erscheinen, wenn man sich gemeinsam ein bisschen Gedanken macht. Die genaue Aufteilung findet sich hier. 

Jenny, die Ex-Studentin, beschreibt ihre Finanzaufteilung in Phasen. Sie ist seit 6 Jahren mit ihrem Partner zusammen und sie haben bereits verschiedene Phasen durchlebt, die alle unterschiedliche Lösungen erfordert haben.

Monika hat ihre Lösung der Finanzierung in ihrer Ehe hier bei Klunkerchen beschrieben. Ziemlich ungewöhnlich, finanziert sie doch mit ihrem Geld den gesamten Haushalt. Trotzdem ist sie glücklich, aber lest selbst.

Wir freuen uns auf die weiteren Artikel, die wir dann wieder hier vorstellen werden. 

1 Kommentar

1 Trackback / Pingback

  1. Liebes Geld – ein Buchtipp | KLUNKERCHEN

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*